75. Veteranen Landsgemeinde mit Fahnenweihe in Inwil



 

Geschätzte Veteraninnen, Veteranen und Gäste.
Die Obmannschaft des Veteranen Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden
sowie der Turnverein Root laden euch herzlich zur
75. Veteranen-Landsgemeinde mit Fahnenweihe ein
in der Mehrzweckhalle Mösli in Inwil am
Sonntag, 2. Juni 2019, 09.00 Uhr

Parkplätze: gemäss Einweisung
Tagesablauf: 08:00 Uhr Ausgabe Bankett-Karten, Öffnung der Festwirtschaft, Kaffee und Gipfeli erhältlich (Preis der Festkarte CHF 30.-)
09:00 Uhr Beginn der Landsgemeinde (geschäftlicher Teil) Kurze Pause
11:00 Uhr 75 Jahrfeier und Entrollen der neuen Fahne / im Anschluss Apéro
12:30 Uhr gemeinsames Mittagessen / Unterhaltung und gemütliches Beisammensein
Information: Mitgliedern, die sich zum Mittagessen anmelden aber nicht anwesend sind, wird der Festkartenpreis in Rechnung gestellt. Nachlösen an der LG ist nicht möglich.
Verbindungen: Zug S1
Zug S9
7.21 Uhr Luzern, Gleis 8 ab
7.28 Uhr Ebikon, Gleis 4 an
umsteigen auf Bus 111
7.44 Uhr Ebikon, Bahnhof ab
7.58 Uhr Inwil, Dorf an
8.02 Uhr Luzern, Gleis 10 ab
8.14 Uhr Waldibrücke, Gleis 1 an
umsteigen auf Bus 111
8.16 Uhr Waldibrücke, Bahnhof ab
8.21 Uhr Inwil, Dorf an

Hauptsponsor:

CO-Sponsoren:


Gruss und Willkomm des OK Präsidenten

Liebe Turnveteraninnen und Turnveteranen
Geschätzte Gäste und Freunde des Turnsports

Wenn Sie Erholung und sportliche Betätigung suchen, so bietet unsere Region einige gute Gelegenheiten. Entlang dem Rooter Hausberg Michaelskreuz gibt es viele attraktive Möglichkeiten. So können Sie zum Beispiel an einem schönen Tag eine Wanderung auf dem im Jahr 2018 erstellten Rontaler Höhenweg unternehmen. Dieser führt durch das ganze Rontal bis in die Stadt Luzern. Die wunderschöne Fernsicht kriegen Sie gleich inklusive.
Ich danke an dieser Stelle meinen OK-Kolleginnen und Kollegen, den Helferinnen und Helfer der Damenriege, der Aktiven sowie der Männerriege für die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der Landsgemeinde. Ebenso danke ich allen Sponsoren und Gönnern für die grosszügige finanzielle Unterstützung ganz herzlich.
Liebe Turnveteraninnen und Turnveteranen, liebe Gäste.
Ich heisse Sie ganz herzlich in Inwil willkommen und wünsche Ihnen viele tolle Begegnungen und gute Gespräche. Geniessen Sie einen erlebnisreichen Tag zusammen mit Ihren Turnfreunden.
Heinz Schumacher, OK-Präsident


       

       


Obmann Karl Tschuppert

 

Liebe Veteraninnen, Veteranen und Gäste

Zur Jubiläums-Landsgemeinde mit Fahnenweihe erwarten wir eine grosse Beteiligung. Das OK Turnverein Root hat alles unternommen, um euch eine würdige Jubiläumsfeier zu bieten. Die Entrollung der neuen Fahne ist der Höhepunkt der Landsgemeinde. Dieser Anlass bietet auch Gelegenheit zur Pflege der Kameradschaft. Wir freuen uns auf einen schönen Jubiläumstag und heissen alle herzlich willkommen.

 

 

Traktanden:
1. Begrüssung/Totenehrung
2. Bestellung des Büros
3. Protokoll der letzten Landsgemeinde in Stans vom 10. Mai 2018
4. Jahresbericht der Obmannschaft
5. Neuaufnahmen und Etatbericht
6. Rechnungsablage 2018, Kontrollstellenbericht
7. Budget und Jahresbeitrag 2019
8. Übergabe Förderungspreis
9. Wahlen
10. Ehrungen
11. Verschiedenes


       

       


Organisationskomitee: Heinz Schumacher OK-Präsident
Oscar Michel Vizepräsident
Guido Lustenberger Aktuariat
Werner Leisibach Finanzen
Willy Schnyder Restauration
Armin Graf Infrastruktur
Graziella Gander Personal
Obmannschaft: Karl Tschuppert Obmann
Oscar Michel Mitgliederbetreuung
Werner Burgener Schreiber / Protokoll
Guido Lustenberger Säckelmeister
Ursula Hunkeler Kommunikation

      

       


Unser Patenpaar

Evi Hurschler, Willisau

Neun Jahre setzte Evi einen grossen Teil ihrer Freizeit im Vorstand des STV Willisau ein. Sie leitete u.a. die Zegi und die Gymnastikriege ihres Vereins. Ihre Tätigkeiten belohnen die Willisauer mit der Ehrenmitgliedschaft.

Auch der Turnverband wurde auf Evi aufmerksam: Am 26.11.2011 wählten die Delegierten Evi zur Vizepräsidentin. Am Verbandsturnfest «Seetal 2018» war sie Mitglied der Wettkampfleitung. Seit dem Ausfall von André Wyss ist Evi Präsidentin a.i. des Turnverbandes.

 

 

 

Evi

Echt, die Anfrage, ob ich das ehrenvolle Amt der Fahnengotte übernehmen möchte, hat mich sehr überrascht. Husch, nach dem ersten „Schock“, stellte sich die grosse Freude ein. Sehr gerne versuche ich diese Aufgabe zufriedenstellend auszuführen. Ich freue mich auf viele glückliche und interessante Begegnungen und Momente im Kreise der Kantonalen Turnveteranen Luzern, Ob- und Nidwalden.


       


Daniel Hecht, Sempach

Seit anfangs der 80er Jahre ist Dani in verschiedensten Chargen im STV Sempach tätig. So war er u.a. 1998 – 2002 deren Präsident. Den grossen Einsatz verdankten die Sempacher Turner mit der Ehrenmitgliedschaft.

Für die zwölfjährige Tätigkeit im Turnverband (6 Jahre PR und von 2009 – 2014 Präsident) verliehen die Delegierten Dani im Jahre 2011 die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes. Am Verbandsturnfest «Seetal 2018» war er als Festwirt zuständig für die Verpflegung von über 10’000 Turnerinnen und Turner.

 

 

 

Dani

Die Anfrage von Kari Tschuppert, das würdevolle Amt als Fahnengötti zu übernehmen hat mich sehr überrascht und riesig erfreut. Ich fühle mich sehr geehrt, der neuen Fahne der Kant. Turnveteranen LU/OW/NW als Götti zur Seite stehen zu dürfen und danke recht herzlich für das Vertrauen. Die Fahne, ein markantes Symbol der Zusammengehörigkeit bei Freud und Leid – ganz nach dem Motto „ohne dich kein mich“ – wird uns in den nächsten Jahren stolz, prächtig und würdig begleiten.


Das Tragen des Veteranen-Abzeichens ist Ehrensache!

Gönner

Personalkorporation, Root
Hüsler Bäckerei, Inwil
Drogerie Wick, Root
Walter Hirsiger AG, Root
Portmann Holzbau, Meierskappel
Lischer Alfred, Inwil
Peter Häfeli InterCheese, Beromünster
Ehliger Bäckerei Konditorei, Root
Schwitter AG Gärtnerei, Inwil
Widmer Getränke, Eschenbach
Schumacher Kurt Ziegelei, Körbligen
Aeschbach Chocoladier, Root
Blumen Widler, Root


Skitag der Frauenriege 1

Am Samstag, 9. Februar fand der Skitag der Frauenriege 1 statt. Weil uns schon letztes Jahr dieses Skigebiet so gut gefallen hat, gingen wir wieder in dieselbe Richtung.
Wir trafen uns am Morgen schon sehr früh und fuhren mit Privatautos los. Der Klingenstock war prächtig für ein paar Morgenfahrten, aber weil wir ja so früh aufgestanden sind, mussten wir uns schon bald mit Kaffee und Gipfeli stärken. Am Nachmittag hielten wir uns auf der Seite vom Fronalpstock auf. Schnee- und Pistenverhältnisse waren tiptop. Leider kam starker Nebel auf gegen Ende des Tages und wir mussten/durften wieder einkehren. Es war ein sehr schöner Skitag und wir konnten die Kameradschaft pflegen.
Barbara Schinner